Die Weine der Herkunftsbezeichnung Bolgheri DOC

Die Weine der Herkunftsbezeichnung Bolgheri werden in der Gemeinde Castagneto Carducci (Provinz Livorno) entlang der toskanischen Küste produziert und der Name stammt von einem seiner Dörfer ab (eben Bolgheri). Die Herkunftsbezeichnung, hauptsächlich bekannt für die Herstellung von langlebigen, wertvollen Rotweinen, ist eine kleine und wunderbare Realität: das Gebiet beinhaltet nur wenig mehr als tausend Hektar. Der Wein hat die Geschichte dieses Gebiets seit Jahrhunderten begleitet. Sein großes Potential im Weinbau kam in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts vollständig zur Geltung und so entstand der Bolgheri Wein, wie er heute in der ganzen Welt bekannt ist, und wurde DOC ab 1994.


Dieses Gebiet ist charakterisiert durch eine Linie von Hügeln dem Meer entlang. Dazwischen liegt ein Streifen von Flachland das in der Antike ein Sumpfgebiet war: Wir befinden uns in der Alta Maremma Toscana. Vor Jahrtausenden lebten die Etrusker und später die Römer auf diesen Hügeln und in der Ebene, welche bereits teilweise trockengelegt war, und bauten Reben, Olivenbäume und Getreide an. Mit dem Verfall des römischen Reiches wurde das Land entvölkert und vom Sumpf zurückgewonnen. Jahrhundertlang konzentrierte sich die Bevölkerung auf den Hügeln, wo die mittelalterlichen Dörfer Castagneto und Bolgheri entstanden. Erst ab Ende des Neunzehnten Jahrhunderts wurde der Sumpf wieder trockengelegt (und dieses mal vollständig). Die Bevölkerung und der Anbau verbreiteten sich aufs Neue auf der Ebene und die Hügel verwilderten wieder zum großen Teil.
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Castagneto in Castagneto Carducci umbenannt, zu Ehren des Dichters und Nobelpreisträgers Giosué Carducci der hier seine Kindheit verbracht hat und einige seiner bekanntesten Gedichte dieser Gegend gewidmet hat. Eines der bekanntesten ist das über die wunderschöne Zypressenallee die von San Guido nach Bolgheri führt.